Feature

Special

Top 15 SEGA-Spiele der Konsolengeneration bis 2013

veröffentlicht am von Joël Hartmann

Wir haben euch vor den Flops gewarnt und die Geheimtipps präsentiert. Im letzten Teil unserer Artikelreihe stellen wir euch nun die unserer Meinung nach 15 besten SEGA-Spiele der letzten Generation vor. Lehnt euch zurück, denn hier kommt die Crème de la crème der letzten acht Jahre SEGA.

Sonic Unleashed

15. Sonic Unleashed (Xbox360, PS3, PS2, Wii, 2008)

Sonic Unleashed war ein fehlgeleitetes Experiment, aber ein Vorbote für das, was noch kommen möge. Sonics "Werehog"-Gestalt wurde mit viel Kritik aufgenommen und das zurecht; verschwand die Sonne aus der Welt von Unleashed, verwandelte sich Sonics zweiter Ausflug auf Xbox360 und Playstation 3 in eine wirre, ungenaue und langatmige Metzelkampagne. Doch der Tag war es, der uns begeisterte: mit nie dagewesener Geschwindigkeit durch wundervolle Levels zu rasen, die sich thematisch an realen Orten orientierten, weckte bei Fans einen längst vergessenen Optimismus. Ein Sonic-Spiel, das nur solche Level bieten würde, war auf einmal eine mögliche Zukunftsvision.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen

14. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen (Wii, DS, 2007/2008)

Heute geht der Name runter wie Butter, Anno 2007 war Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen jedoch ein historischer Moment für die Videospielgeschichte. Nintendos Klempner und SEGAs Rennigel teilten sich zum ersten Mal ein eigenes Spiel und nutzten ihre in 16bit geborenen Rivalität als Brennstoff für diverse olympische Wettkämpfe. Und obschon der Name Verkäufe garantiert hätte, wusste das modische Crossover auch spielerisch zu überzeugen; die Minispiele machten cleveren Gebrauch der damals noch neuartigen Bewegungssteuerung und die Traumdisziplinen sorgten für abgefahrene Abwechslung.

Sonic & die Geheimen Ringe

13. Sonic & die geheimen Ringe (Wii, 2007)

Rückblickend schwer vorstellbar, aber die Wii hatte einen schweren Start. Hoffnungen von 1:1 übertragbaren Bewegungen wichen bei der Veröffentlichung der Konsole schnell der ernüchternden Realität. Und auch wenn viele Entwickler mit Ehrgeiz an die Wiimote herantraten, so war die mangelnde Präzision ein unpassierbarer Stolperstein. Sonic und die geheimen Ringe war eines der ersten Spiele, das mit den Limitierungen umzugehen wusste. Automatisch beschleunigend, musste der Spieler Sonic lediglich durch das Neigen der Wiimote durch die arabisch angehauchten Levels lotsen. Kein spielerisches Schwergewicht, aber eine spaßige Idee früh im Leben einer frischen Konsole.

Virtua Tennis 3

12. Virtua Tennis 3 (Xbox360, PS3, PSP, PC, 2007)

Virtua Tennis 1 & 2 raubten Dreamcast-Besitzern mehrere Stunden ihres (Multiplayer-)Lebens und mit Virtua Tennis 3 schmetterte der japanische Hersteller die Reihe mit Bravour auf den Next-Gen-Court. Technisch unglaublich beeindruckend – und bis heute eines von wenigen echten 1080p-Spielen – und spielerisch gewohnt griffig und präzise war Virtua Tennis alles, was sich der Fan wünschen könnte. Die gewichtigste Neuerung war jedoch der Online-Multiplayer, der viele selbst ernannte VT-Profis auf den Boden der Tatsachen zurückholte. Und zu einem Rematch animierte. Immer und immer wieder.

House of the Dead Overkill

11. House of the Dead Overkill (Wii, PS3, 2009/2011)

Als einziges Spiel in dieser Liste zog House of the Dead Overkill in die Ruhmeshallen des Guinnes Buchs der Rekorde ein. Ganze 189 Mal ertönte im Laufe des Spiel das F-Wort und brachte dem Zombie-Spiel somit die Goldmedaille in einem skurrilen Wettbewerb. Doch Overkill war weit mehr als seine Schimpfwörter und brachte den Lightgun-Shooter, der technisch auf HDTVs nicht mehr umsetzbar war, dank moderner Eingabemethoden in ein neues Zeitalter. Erst auf der Wii, dann auf der Playstation 3 und zuletzt in einer überarbeiteten Form als Typing of the Dead Overkill für den PC. F*ck yeah!

Viking Battle of Asgard

10. Viking: Battle for Asgard (Xbox360, PS3, PC, 2008/2012)

Drei gigantische Inseln die sich ohne Ladezeiten überqueren ließen, Massenschlachten mit hunderten von Einheiten auf dem Bildschirm und unzählige Geheimnisse und Nebenbeschäftigungen machten Viking Anno 2008 zu einem der ersten echten "Next Generation"-Spiele. Entwickelt von den Strategie-Experten von The Creative Assembly war das Actionspiel der nächste logische Schritt nach Spartan: Total Warrior. Den charakterlosen Protagonisten und den Hang zur Repetition verzeihen wir dem Spiel gerne – Viking: Battle for Asgard ist gewaltig, mächtig und brutal gut.

Alpha Protocol

9. Alpha Protocol (Xbox360, PS3, PC, 2010)

Mass Effect mag Rollenspiele mit Entscheidungsfreiheit massentauglich gemacht haben, doch es war Obsidian Entertainment, die das Element auf eine neue Ebene hievten. Das "Rolle" in Rollenspiel wurde wörtlich genommen und erlaubte dem Spieler eine enorme Entscheidungsfreiheit bei der Auswahl der Missionen, der Ausrüstung und sogar dem potenziellen Lebenspartner. Alpha Protocol mag an Bugs und fehlendem Feinschliff gelitten haben, doch das charmante Agentenspiel mit vielschichtiger Spieltiefe überzeugte uns damals auf (fast) ganzer Linie.

SEGA Rally

8. SEGA Rally (Xbox360, PS3, PSP, PC, 2007)

Für das Next-Gen-Debüt von SEGA Rally ging der Hersteller in die Vollen: als wäre die reine Entwicklung eines konkurrenzfähigen Rally-Spieles nicht genug, gründete man kurzerhand ein eigenständiges Entwicklerstudio (Sega Racing Studios), das sich exklusiv um die Marke kümmern sollte. Optisch beeindruckend und spielerisch griffig wie eh und je war SEGA Rally ein fantastischer Spagat zwischen Moderne und Retro. Der Erfolg blieb aus und die Entwicklerpforten wurden kurze Zeit später geschlossen – wir jedoch tragen SEGA Rally und seine schönen Spurrillen immer noch mit Begeisterung im Herzen.

Phantasy Star Universe

7. Phantasy Star Universe (Xbox360, PS2, PC, 2006)

Nach einer langen Durstsrecke und einem Fanbase-spaltenden Zwischteil (C.A.R.D. Revolution) landete Phantasy Star im Jahre 2006 auf Sonys Playstation 2 und Microsofts Xbox360. Im Gegensatz zur Playstation-2-Version hatte sich auf den ersten Blick nicht viel getan, doch der Teufel lag im Detail; Xbox Live und die wesentlich bessere Online-Infrastruktur machten Microsofts aktuelles Flagschiff damals zur ersten Wahl für motivierte Guardians. Phantasy Star Universe wurde mit gemischten Gefühlen aufgenommen, doch eine treue Spielergemeinschaft war bis zur endgültigen Abschaltung der Server im Jahre 2012 mit Begeisterung auf Ragol unterwegs.

Sonic & All-Stars Racing Transformed

6. Sonic & All-Stars Racing Transformed (Xbox360, PS3, Wii U, PS Vita, PC, 3DS, 2012/2013)

Jahrelang haben unzählige Entwickler versucht, das Erfolgsrezept von Mario Kart zu kopieren. Nur wenige kamen dem Original nahe und nur einer konnte es überflügeln: Sumo Digital. Statt der Spielergemeinde Mario Kart mit Sonic-Charakteren neu aufzutischen, gingen die Briten gleich mehrere Schritte weiter. SEGAs beliebteste Held(inn)en waren in All-Stars Racing Transformed nicht bloß auf vier Reifen unterwegs, sondern ritten ebenfalls über widerspenstige Wellen oder flogen spektakulär durch die Lüfte. Abgerundet wurde ein fantastischer Fun-Racer mit einer ebenso beeindruckenden Strecken- und Musikauswahl, die keine Wünsche offen ließen. Ein Muss für SEGA-Fans.

Vanquish

5. Vanquish (Xbox360, PS3, 2009)

Der fünf-Spiele-Deal mit Platinum Games mag sich wirtschaftlich nicht bezahlt gemacht haben, bereicherte SEGAs Portfolio aber um diverse potenzielle Kult-Klassiker. Einer davon, Vanquish, das unter der Leitung von Gaststar Shinji Mikami entstand, war ein Grundkonzept in seiner Reinform: ein makelloser, fordernder und absurd schneller Third-Person-Shooter ohne Kompromisse. Vanquish zeigte einer Welt, die Japan belächelte, zu was das Land wirklich fähig war, und begeisterte uns Durchgang für Durchgang aufs Neue. Ein Meilenstein, an dem sich fortan jeder Shooter messen muss.

Empire Total War

4. Empire: Total War (PC, Mac, 2009/2012)

The Creative Assembly ist SEGAs sicherstes Haus, ein Garant für Qualität und Verkäufe, Spiel für Spiel, Jahr für Jahr. Empire: Total War steht quasi stellvertretend für eine Reihe brillianter Strategiespiele, und doch rotierte es am längsten in unseren Laufwerken. Vielleicht aufgrund des Settings in der frühen Neuzeit, vielleicht aufgrund der neu hinzugekommenen Seeschlachten. In jedem Fall war es ein gewohnt verzüglich spielbarer Strategiehit, der sich im Kreise seiner engsten Geschwister pudelwohl fühlte.

Valkyria Chronicles

3. Valkyria Chronicles (PS3, 2008)

Valkyria Chronicles begeisterte SEGA-Fans bereits mit dem ersten Trailer. Der fantastische visuelle Stil, welcher mit Bravour Anime-Zeichnungen in Bewegung renderte, war ein früher Bote für die Vielseitigkeit der damals noch neuen Konsolenhardware. Und mitnichten ein Grafikblender wurde das vom Skies-of-Arcadia-Team entwickelte Strategiespiel zu einem gewaltigen Kritikererfolg. Der Spagat zwischen Echtzeit und Rundenstrategie, isometrischer Planung und Third-Person-Action verlieh dem Genre nicht nur einen frischen Anstrich, sondern machte Valkyria Chronicles (und seine beiden Nachfolger) einzigartig und bezaubernd.

Bayonetta

2. Bayonetta (Xbox360, PS3, 2010)

Für viele nicht nur das SEGA-Spiel der letzten Generation, sondern das Spiel der letzten Generation. Bayonetta ist ein Werk, wie es sie nur alle Jubeljahre einmal gibt – vollgestopft mit Ideen, poliert bis zum letzten Pixel, voller Liebe und Details und mit einer nie dagewesenen spielerischen Finesse. Mängel finden wird bei Bayonetta zur Lebensaufgabe. Hideki Kamiyas Action-Ritt begeisterte mit jeder entfesselten Combo, erquickte mit jeder SEGA-Hommage und forderte mit jedem Boss. Platinum Games' Höchstnote ist ein Meisterwerk, das jeder gespielt haben sollte, der Videospiele liebt.

Sonic Generations

1. Sonic Generations (Xbox360, PS3, 3DS, PC, 2011)

Wir geben es zu: der Igelfan in uns ging mit uns durch. Bayonetta mag objektiv ein besseres Spiel sein und Valkyria Chronicles ein zukunftsweisenderes Produkt, doch es war Sonic Generations, das unseren Glauben wieder erwachte. Der Glauben in ein gutes Sonic-Spiel, welchen nicht einmal Sonic the Hedgehog (2006) zertrümmern konnte. Der Glauben, der uns Jahr für Jahr nach England zum Summer of Sonic pilgern lässt. Der Glauben, welcher "Green Hill Zone" immer und immer wieder zu unserem Klingelton werden lässt. Mit Sonic Generations hat uns SEGA für unsere Treue gedankt. Frei von spaßfreien Nebenepisoden, frustigen Levels und dämlicher Storytwists war Generations das Sonic-Spiel, auf das Millionen Fans seit der Dremacast gewartet haben. Nicht nur eine fantastische Episode mit unserem liebsten Igel, sondern ein wundervolles Jump'n'Run für Jedermann – aus diesem Grund ist Sonic Generations unser persönlicher Sieger für die Wahl des besten SEGA-Spiels der letzten Generation.

1