SEGA News

Aus der Spielhalle ins Wohnzimmer – Gambling von den 80s bis heute

veröffentlicht am 14. Februar 2016    von ein Autor   Kategorien Allgemein
Schlagworte zu Aus der Spielhalle ins Wohnzimmer – Gambling von den 80s bis heute

Gambling

Wir leben in goldenen Zeiten für Online Gamer. Noch nie zuvor wurden so viele neue Spiele veröffentlicht und noch nie zuvor waren so viele Menschen auf der Welt aktiv an Online Games beteiligt wie heute. Mit jeder neuen Saison werden Spiele mit noch höherem Anreiz für die Spieler entwickelt und neue Spielkonzepte und zusätzliche Features locken Spieler aus allen Schichten vor die Bildschirme. Das war nicht immer so, denn das was Online Gambling Anbieter wie das Royal Vegas Online Casino ihren Kunden heute bieten, ist das Ergebnis eines schmerzlichen Lernprozesses, der seine Ursprünge in der Gaming Bewegung der Siebziger und Achtziger Jahre hat. Die Trennung von Skill Games und videobasierten Casino Games und Glücksspiel war damals nicht so deutlich wie heute und die Hersteller von Videospielen agierten oft in beiden Bereichen.

Go Play

Die Jahre vor dem Boom

In den Anfangstagen der Videospiele gab es zwar schon eine vergleichbare Begeisterung für Konsolen und Computern, doch war gerade im Europa der Achtziger die Verfügbarkeit von Heimspielgeräten noch begrenzt und während in Japan und den USA immer die neuesten Konsolen erhältlich waren, musste man hierzulande entweder ordentliche Summen hinblättern und Wartezeiten von mehreren Monaten einkalkulieren oder man hatte das Nachsehen. Neue Titel mit bahnbrechenden Grafiken waren im Home-Gaming Bereich meist nur mit mehreren Jahren Verzögerung verfügbar. Das führte allerdings gleichzeitig dazu, dass Spielhallen und Spielsalons in jener Zeit Hochkonjunktur hatten. Was Otto Normalverbraucher nicht zu Hause spielen konnte, spielte man gemeinsam am Wochenende in großen Automatenhallen. Darunter die ersten Video Slots, aber auch viele Spiele die heute als Klassiker gelten wie Pacman oder Donkey Kong. Den echten Aufschwung der Home Gaming Szene, brachte in Deutschland erst die Verbreitung des C64, mit dem endlich Kopien von Spielen angefertigt werden konnten. Von da an entwickelte sich auch in good old Germany eine echte Gaming Bewegung.

Von Spielhallen Arcades zu LAN Parties

Die Glanzzeit der Spielhallen war damit endgültig Geschichte. Ab sofort trafen sich die Gamer vermehrt in kleinen Kreisen. Die ersten LAN Parties wurden veranstaltet und was sich aus den Fans der Arcade Klassikern in den Spielhallen entwickelte, war die erste Generation von Spieleentwicklern und Vorreitern der folgenden Jahre. Die Ansprüche der Spieler stiegen zunehmend und Spiele wurden komplexer und ausgefeilter als je zuvor. Zudem konnten durch die höhere Anzahl an entwickelnden Unternehmen schnellere Nachfolger produziert werden und neue Hits erschienen im Monatsrhythmus. Damit war das Schicksal der Spielhallen im großen Maßstab endgültig besiegelt.

Das Umdenken der Industrie und die Reaktionen der Gamer

Eines hatten die Macher hinter den Spielen jedoch gelernt. Einerseits wurde deutlich, dass man niemals gegen eine technische Innovation gewappnet ist, die das alte System aus den Angeln hebt. Wer vorne mitmischen möchte muss nicht am Ball bleiben, sondern muss sich stets weiterentwickeln und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein. Was in den Achtzigern verpasst wurde, nämlich die Spielhallen mit einem technischen Quantensprung ins nächste Jahrtausend zu retten, erreichte die Gambling Industrie am Ende mit dem Schritt ins Internet. Hier fanden sich viele der Unternehmen wieder, die aus den Fehlern mit den Spielhallenspielen gelernt hatten und jetzt als Pioniere auf neuem Territorium agierten und das mit Erfolg!